Luft und Luftverschmutzung

Die Zusammensetzung der Luft

Die 15 km dicke Schicht um unseren Planeten wird aus einem Gasgemisch gebildet, welches hauptsächlich aus Stickstoff (\(N_2\)) mit 78% und Sauerstoff (\(O_2\)) zu 21% besteht. Daneben enthält das Gemisch noch 1 % andere Bestandteile, wie das Edelgas Argon (Ar), Spuren der weiteren Edelgase und den umstrittenen Klimakiller Kohlenstoffdioxid (\(CO_2\)) zu 0,04%.

Drei Experimente zur Luft.

Die Luftverschmutzung

Täglich fliegen Tausende Flugzeuge, fahren Millionen Autos, tausende Schiffe und pusten unzählige Schornsteine mit dem Effekt unsere Luft zu verschmutzen. Flugzeuge, Fahrzeuge und Schornsteine stoßen die drei Hauptverursacher der Luftverschmutzung aus Kohlendioxid, Schwefeldioxid und eine Mischung aus Stickstoffoxiden.

Hier die Flugzeuge über Europa an nur einem Tag:

Quelle: flightradar24.com , focus-online.de

All diese Abgase ….

sammeln sich in der Luft und verursachen Krankheiten, die die Menschen weltweit betreffen. Ein Umdenken ist dringend notwendig! Hört Euch um! Macht mit! Besprecht Alternativen!

Quelle: www.umweltbundesamt.de

Videos zu Luftverschmutzung:

London 3D

Stickstoffdioxid

Pollution

Pollution-Song (Tom Lehrer)

weiterführende Links:

Luftlabor.ch

luftbewusst.de

careelite.de

Aufrufe 1,668 total views

Die stílle Oxidation

Materialien, die den Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, verwittern. Die stille, langsame Reaktion mit dem Sauerstoff der Luft und der Hilfe von Wasser in Form von Regen, Schnee und Eis, Kälte und Hitze betrifft Stoffe, wie Metalle, Glas, Kunststoffe, Farben und Lacke, Textilien und viele mehr. Bei den Metallen sprechen wir vom Rosten oder dem Korrodieren.
Der Begriff Korrosion ist jedoch international auch mit „corrosive“ – zerstörend oder ätzend belegt.

Aufrufe 1,569 total views

Oxidation

…ist eine Art der chemischen Reaktion, bei der ein Stoff mit Sauerstoff reagiert.

Die Oxidation wird in der Chemie auch als Reaktion mit Elektronenabgabe definiert. Dies setzt jedoch die Kenntnis vom Verhalten der Elemente, Ionen oder Moleküle voraus, Stabilität über die Aufnahme oder Abgabe von Elementarteilchen der Außenschale zu regeln.

Lass uns zunächst die Oxidation als Reaktion der Elemente (Metalle/Nichtmetalle) mit Sauerstoff verstehen.

Element + Sauerstoff —> Oxid des Elements

Schwefel + Sauerstoff —> Schwefeloxid
Eisen + Sauerstoff —-> Eisenoxid
Blei + Sauerstoff —-> Bleioxid

Es gibt nur ein Element außer Sauerstoff, dass nicht auf einfachem Wege oxidiert werden kann und das ist Gold.
Willst Du mehr wissen?
Herstellung von Goldoxid

Es bilden sich Oxide!

Dabei unterscheidet man, die schnelle Oxidation, die auch Verbrennung genannt wird und die ->langsame (stille) Oxidation, die man auch Korrosion, Rosten oder Verwittern nennt.

Verbrennt man Magnesium an der Luft, so brennt dies mit einer grellen Lichterscheinung und großer Wärmeentwicklung.

Da Sauerstoff molekular (2-atomig) vorkommt, wird pro Sauerstoffatom ein Magnesiumatom verwendet.
Das ergibt dann auch 2 Magnesiumoxid-Baueinheiten.

Das weiße Reaktionsprodukt heißt Magnesiumoxid.
Es wird in der Bauindustrie als Bindemittel für Schäume eingesetzt und ist als sogenannter „Säureregulator“ sogar in Lebensmitteln (E 530) als Zusatzstoff (E-Stoff) zugelassen. Auf Grund seines hohen Schmelzpunktes (2800°C) wird es zur Herstellung von feuerfesten Steinen benutzt, die als Auskleidung in Öfen von Laborgeräten oder in Pfannen bei der Stahlherstellung benutzt werden.

weitere Oxidationen:

Aufrufe 2,088 total views

1 2