Was ist Chemie?

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Auszug aus dem AB: Was ist Chemie?–passend zum Lernprogramm


LERNPROGRAMM: Was ist Chemie? – (PC Download)

Geschichte der Chemie

Es folgen Auszüge aus dem AB: Geschichte der Chemie—überarbeitet

Im Altertum standen handwerkliche Interessen im Vordergrund, die zu  einem ersten Einsatz von chemischen Prozessen bereits vor mehr als 5000 Jahren führten. In diese Zeit fallen die ersten  Veredlungen von Grundnahrungsmitteln (Backen, Brauen)  oder die Entwicklung von alltäglichen Gebrauchsgegenständen  (Töpfern, Färben, Gerben ) aber auch die Nutzung von Heilmitteln, oder auch die Erzeugung von Metallen aus Erzen oder die Herstellung von Glas. 

Viele Herrscher hatten an ihren Höfen Angestellte, die für diese Verfahren verantwortlich waren und diese dokumentierten. Im 4. Jh. nach Christus begründeten einige dieser „Forscher“, Mediziner und einige Scharlatane daraus die Alchemie (Alchimie). Ziel dieser  Alchemisten war die Umwandlung von ‚unreinen‘ Metallen in edle, besonders in Gold. Aber auch die Forschung nach dem „Stein der Weisen“, der ewiges Leben versprach, und die Suche nach dem Jungbrunnen( ewige Jugend) waren wichtig. Anfang 1500 wurden alchemistische Werke immer häufiger verlegt und wurden vom breiten Publikum begeistert aufgenommen. Selbst Fürsten begannen damit, in Laboratorien zu arbeiten. Es gab zu dieser Zeit kaum mehr aristokratische Häuser in Mittel- und Westeuropa, in denen keine alchimistischen Studien betrieben worden wären. Die Alchemie war nicht länger eine Geheimlehre. Henning Brand verexperimentierte ein kleines Vermögen beim Versuch den „Stein der Weisen“ herzustellen. Sein Ansatz war die Verarbeitung von 50 Eimern Urin. Den Stein der Weisen hat er nicht gefunden…

 Am französischen Königshaus wurde der Chemiker W. Homberg durch den Herzog von Orléans nach dem Tode Ludwigs XIV beschäftigt, der zum ersten Mal die Neutralisation von Säuren analytisch verfolgte. Isaac Newton, der heute vor allem als Mathematiker und Physiker bekannt ist, betrieb ein Laboratorium. Er soll bis früh in die Morgenstunden Versuche angestellt haben. Der Graf von Saint-Germain konnte Ludwig XV von seinen chemischen Kenntnissen überzeugen. Er arbeitete daran, für die Tuchfabriken neue Farben herstellen zu können. Der Widersacher Saint-Germains hieß Casanova, selbst Alchemist. Casanova selbst galt eher als Betrüger, der von sich behauptete, das Rezept für Lebenselixiere zu kennen, Geheimmittel für die Bereitung von Metallen, Gold und Diamanten. Auch vor Johann Wolfgang von Goethe machte die Alchemie nicht Halt, wie aus seinen Dichtungen des Doktor Faustus bekannt sein sollte. Auf der Suche nach Gold und dem Stein der Weisen wurde beispielsweise das weiße Porzellan durch den Alchimisten Friedrich Böttger entdeckt, die zur Gründung der Porzellanmanufaktur Meißens führte.

Böttger zeigt August dem Starken sein Porzellan (Bild: wikipedia.org, Maler: Kießling)

Der Übergang von der Alchemie zur modernen wissenschaftlichen Chemie vollzog sich ca. 1800  mit dem Franzosen  Antoine Laurent Lavoisier.  Er schuf mit dem Chemiker Jöns Jacob Berzelius eine systematische Sprache für die Chemie und damit die Grundlage für eine einheitliche Fachsprache als Voraussetzung für eine wissenschaftliche Verständigung.  Die ersten wichtigen Chemiker waren  Boyle, Cavendish, Dalton, Klaproth, Avogadro, Levy, Wöhler, Liebig, Erlenmeyer, Bunsen, Meyer, Mendelejew, uvm.

Das wissenschaftliche Arbeiten entwickelte sich. Man fertigte Aufzeichnungen der durchgeführten Experimente an und plante sein Vorgehen. Es entstand eine Wissenschaft. Sir Humphry Davy und sein Assistent Michael Faraday beispielsweise entdeckten mehrere chemische Elemente und trugen viel zum Verständnis des Elementbegriffes bei. Die Elemente Kalium, Calcium, Strontium, Natrium, Bor, Magnesium und Barium wurden von Davy entdeckt. Außerdem entwickelte Humphry eine Sicherheitslampe für Bergleute und nutze als einer der ersten Wissenschaftler elektrischen Strom für seine Versuche.

Humphry Davy

Heute ist die Chemie aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. In allen Lebensbereichen liefert die Naturwissenschaft Chemie Stoffe, beseitigt Schadstoffe, erklärt Prozesse in Natur und Technik ebenso wie elementare Lebensprozesse. Die Chemie stellt Energie bereit und hilft unser Leben einfacher und effektiver zu gestalten.

Geburt einer Wissenschaft—zur Fernsehdoku Faszination Chemie

Geschichte der Chemie—von der Alchemie zum Nobelpreis( textlastig)

>>> weiter zur Belehrung (interaktiv)

Memory Spiel Gebotszeichen

Memory Spiel Verbotszeichen

Memory Spiel Rettungszeichen

Übersicht Rettungszeichen

Aufrufe 480 total views, Heute 1 views today

(Visited 45 times, 1 visits today)
Total Page Visits: 484 - Today Page Visits: 1